#Ich zahle mit Karte!

Wer kennt es nicht?

Man schlendert durch ein Geschäft, oder einen Supermarkt und begibt sich langsam und nichts ahnend zur Kasse, um seine ausgewählten Artikel zu bezahlen.

Wenn einem das Glück hold ist, geriet man in keine allzu lange Schlange und schafft es rechtzeitig den Inhalt des Einkaufwagens auf dem Fließband auszubreiten.

Im günstigsten Fall beeilt sich der/die Kassierer/in und nennt einem direkt den Gesamtpreis.
Von dem Schock der Summe mal abgesehen, gibt es aber noch die zweite und somit schlimmste Variante!

Dieses Mal nehmen wir erneut den günstigen Fall der leeren Warteschlange, ausschließlich ein Kunde befindet sich vor uns und ist soweit zu zahlen, nachdem der/die Kassierer/in den Gesamtpreis nannte.

Freudestrahlend beobachte ich den Ablauf, sehe wie das Portmonee hervor geholt und kurzerhand die...nein, kein Bargeld...stattdessen wird eine Karte gezückt!
(Ich hasse es!)

Statt dem Menschen vor sich, ebenso sich selbst, einen Gefallen zu tun, könnte man sich vor dem Einkauf einen Moment nehmen und grob kalkulieren, welche Waren man benötigt und vielleicht einen Spontanbetrag zusätzlich einplanen.
Somit könnte man sich orientieren und passenderweise Scheine, keine Plastikkarte, bereit halten und so den Ablauf des Bezahlens zu minimieren und den Mitmenschen nicht unnötig Lebenszeit zu stehlen.

Stattdessen bezahlen solche Idioten mit einer Plastikkarte, selbst wenn sie einen Einkauf von lediglich 50€ zu bezahlen hätten.

An Euch, Ihr rücksichtslosen, zeitstehlenden Individuen, welche bedeutend mehr Zeit und Aufwand in Anspruch nehmen, sobald mit einer Plastikkarte gezahlt wird...

Eine Bitte an Euch : Ich appelliere an Euren Verstand
(vielleicht befindet sich dieser in den Weiten des Hohlraums, Eurem Schädel).

In diesem Sinne : Frohes Einkaufen!
Euer ToastKunst

Kommentare:

Zoey Ultra hat gesagt…

Da ich hier zu einem der Hohlraum-besitzenden Menschen bin, sage ich nur: Alte Omis mit Bargeld sind keinesfalls schneller!
Ich habe es auch so gemacht, dass ich die Karte schon reinschiebe während ich meinen Einkauf noch in den Wagen lege und nebenbei noch die Pin eingebe. Somit ist Wagen und Karte fertig und keiner muss unnötig lange bei mir warten.... Als wäre das tatsächlich eine übelster Zeitaufwand, als wenn man das Geld erst im Portmonee zusammensucht.

Aber jeder hat da halt seine andere Meinung - ich finde einfach nur das es keinen großen Unterschied macht. Alte Omis können mit ihrem Bargeld aufhalten und Leute die zu blöde sind ihre Karte reinzuschieben ebenso.

ToastKunst Kunst hat gesagt…

Also einen Unterschied zwischen dem typischen Karten-Kunden und mir besteht in der zeitlichen Bezahlmethode. Da ich bereits weiß was ich kaufen werde und was nicht, bezahle ich passend mit den Scheinen.
Wo hingegen der Kartenkunde, gemütlich und unter keinerlei Zeitdruck, die Karte zückt, reinschiebt, den Pin eintippt, eine doppelte Ausführung des Kassenbons unterschreibt und anschließend die Karte wieder einsteckt.
Wenn dann noch die Technik streikt, dauert es zusätzlich (ich habe es zu oft erlebt, weswegen ich nicht nur ein oder zwei Menschen mit der Karten-Methode erwähnen kann).
In diesem Fall bevorzuge ich den Bargeld Weg, da dieser, wenn richtig angewandt, schneller und dazu unkomplizierter erscheint.

Chekker´s hat gesagt…

Nun, das ist wohl ein ewig währender Streit. Ob der Bargeldweg wirklich immer der schnellere ist, wage ich zu bezweifeln. In 'meiner' Schlange steht meistens jemand vor mir, der

1. eine Ewigkeit lang versucht den passenden Betrag aus seiner Börse zu fummeln
2. dann doch zu einem 50er oder auch 100er greift
3. die Kassiererin dann feststellt, daß die 1 und 2-Cent-Stücke Wechselgeld aus sind
4. ihre Kollegin um das Wechseln entsprechend größerer Münzen bittet
5. sich bei diesem Vorgang oder auch beim Öffnen neuer Kleingeldrollen der Inhalt im ganzen Kassenbereich ergießt und mühevoll wieder aufgelesen werden muss

Ergo: Ein Hoch auf alle Kartenzahler, die sich nur an einen vierstelligen Code oder ihren Namen erinnern müssen... ;-)

Zoey Ultra hat gesagt…

Gut zu den Menschen gehöre ich da nicht. Ich bin halt echt ein bargeldloser Bezahler, aber ich werde nervös wenn ich unnötig Menschen aufhalte. Ich räum manchmal sogar hektisch die Kasse frei, damit der nächste Kunde an die Reihe kommen kann,... nur damit ich niemand im Weg stehe.

Also gehöre da wirklich nicht zu den gemütlichen Kunden.

Aber wie du gerade sagtest, wenn Bargeld-Weg richtig angewandt geht es schnell und unkompliziert. Aber genauso ist es mit den EC-Karten. Wenn richtig angewandt, geht es auch schnell und unkompliziert.

Zoey Ultra hat gesagt…

Genau so geht's mir auch! Oder Leute die nicht verstehen wie viel sie bezahlen müssen und somit erst das den falschen Betrag herauskramen.

ToastKunst Kunst hat gesagt…

Es geht hier in diesem Fall um die bequemliche Variante, nämlich die Karte für jeden noch so kleinen Betrag zu verwenden.
Ich spreche natürlich nur aus meiner Erfahrung und da passieren bei 4/5 Fällen die negativen Dinge (Technik-Streik, doppelte Unterzeichnung, Rückfragen bei Kollegen usw.).
Meine Lebenszeit wird damit unnötig verkürzt, da ich stets passend die Scheine vorher! heraushole, um diese direkt abzugeben.

Zoey Ultra hat gesagt…

Das streitet ja auch keiner an, aber offenbar geht es Chekker und mir ja genau anders herum. Ich finde es gut, wenn jemand sich wirklich Gedanken darüber macht wie viel er bezahlen muss und somit relativ passend das Geld gibt.
Und für jeden Betrag verwende ich ja auch nicht meine Karte... Ein gewisses Maß an Bargeld habe ich bei mir - aber benutze es meist dann doch nur für den Bus da ich selten für kleine Beträge einkaufe.

ToastKunst Kunst hat gesagt…

Immerhin ein Anfang :D

Chekker´s hat gesagt…

Ich habe jetzt mal ne Umfrage auf meinem Blog zu dieser Frage erstellt. Würde mich mal interessieren, wieviele Leute doch zum Plastikgeld greifen.

http://chekkers.blogspot.de/2013/12/bargeld-oder-plastik-das-ist-hier-die.html

Samgar Huettner hat gesagt…

Ich lebe jetzt doch schon eine Weile nicht mehr in Europa und hier am anderen Ende der Welt bezahlt man fast ausschliesslich mit Karte, sei der Betrag noch so gering... hier macht man sich aber auch nicht wirklich Gedanken ob es schneller gehen könnte oder sollte... just take it easy ;-)

ToastKunst Kunst hat gesagt…

Da ich aber noch immer in Europa, genauer in Deutschland lebe, kann ich das Thema nicht einfach hinnehmen. In den meisten Fällen kommt es eben vor, das die Zeit unnötig verschwendet wird, sei es im Elektrofachhandel oder Supermarkt. Ich bezahle ausschließlich mit Scheinen und das binnen weniger Sekunden, da ich meine Lebenszeit nicht länger als nötig mit dem Einkauf verschwenden möchte.

Carlin hat gesagt…

Ich bezahle IMMER mit Karte.. naja ausser einige kleinste Beträge, die nervig wären.. Und zwar ist das nunmal die Zahlmethode der Zukunft und einfach weniger Zeitaufwändig als immer noch irgendwo einen Bankomaten suchen zu müssen... aber ich kann dich trösten: bald geht es kontaktlos und dann immer schneller auch mit Karte!

ToastKunst Kunst hat gesagt…

Ich denke, die Menschheit ist bereits faul genug...der Weg zum Bankautomaten verbrennt wenigstens einige Kalorien und zusätzlich etwas Bewegung an der frischen Luft sollte gesünder erscheinen ;)
Bleibt natürlich jedem überlassen. Nicht jeder der mit Karte zahlt, hält den Kundenandrang auf, aber der Großteil der Menschen, sowie der Technik bekommt es nicht ordnungsgemäß hin.

Jasi Ich hat gesagt…

Huhu, Toast (:
Ich muss zugeben das ich das Karte-zahlen eigentlich ganz praktisch finde. Da nimmt das "Kleingeldrauszählen" oft mehr Zeit in Anspruch als wenn man mal schnell den Code in das Gerät eintippt.
Lg. Jasi

ToastKunst Kunst hat gesagt…

Ein Schein, oder mehrere, würden den Ablauf ebenfalls wesentlich erleichtern. Exakt und passend zu zahlen, fällt einigen schwer, da stimme ich Dir zu, aber einige bekommen nicht einmal vier Ziffern in ein Gerät getippt und sind demnach ebenfalls eine Belastung :)

Werke eines Toast's