Documenta13 in Kassel

Gestern (Donnerstag - 12.07.2012) war ich auf der Documenta13 in Kassel.
Ich hatte in 3 Stunden den Süd-Flügel des Kultur-Bahnhofes samt aller Ausstellungen die dort präsentiert wurden, angeschaut.
Einige der dort ausgestellten Arbeiten waren wirklich interessant, andere hingegen ließen mich völlig desinteressiert den Raum verlassen.
1.- Eine wirklich tolle Arbeit, war ein etwa 7-9 Meter langes Werk, welches komplett aus Holz bestand. Eine Szene aus einer Fabrik mit Nähmaschinen wurde dargestellt. Sämtliche Maschinen, Konstrukte wurden ausschließlich aus Holz geformt. Drum herum standen Körper in Jackets, Hosen und Hosenträgern (ohne Hände,Füße und Kopf(Charakterlos?) die sich möglicherweise über die Arbeit unterhielten, oder über die dort verrichtete Arbeit aufregten?. Zumindest hatte ich den Eindruck.
2.- Ein weiteres beeindruckendes Erlebnis hatte ich in einem verdunkelten Raum, welcher mit vereinzelten Bild-Szenarien von Wasserfällen bis Bergen mit brummenden Klängen eine im ersten Moment, beklemmende, fast schon einengende Wirkung meiner Sinne erschuf. Bis sich die Sinne an die Umgebung und Töne gewöhnen, ist es eine Art Angst-Zustand, welche man mit einer leichten Panik beschreiben könnte.
3.- Einige Fotos wurden in bestimmten Winkeln aufgehangen, welche mit den Lichtverhältnissen und Schatten einen bestimmten Betrachtungswinkel erforderten.
Eines der Bilder war Justitia ohne die Waage. Die Waage stand passenderweise vor dem Bild auf einem Tisch nahe des Bodens. Man musste sich also auf den Boden legen und den bestimmten Winkel betrachten um die Waage mit dem Foto zu vereinen, welches das endgültige Motiv erschaffen würde.
4.- Ein weiterer Raum, welcher ebenfalls verdunkelt war. Hatte ein Motiv von einem Planeten. Je länger man in diesem dunklen Raum verbrachte, umso eher hatte man den Eindruck der Rahmen auf dem das Bild projiziert wurde, wäre ebenfalls eine Projektion. ((Leider wurde mir das Erlebnis recht schnell zerstört, da jemand im Nachbar-Raum das Licht anließ, weswegen man den Rahmen deutlich sehen konnte.))
--- Ich hätte noch weitere Ausstellungsorte besuchen könnten, durch das schlechte Wetter (mehrere Ausstellungen sind draußen aufgebaut) hatte ich das Interesse verloren, weswegen ich darüber nichts erzählen kann. ---















Kommentare:

  1. Es freut mich der erste Folger auf Deinem Blog zu sein. Ich wünsche DIr viel Erfolg, eine Menge Besucher und weitere interessante Bilder von Dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das freut mich sehr. Ebenso wünsch' ich Dir weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog. Möge Dir nie die Farbe ausgehen.

      Löschen
  2. Das hört sich ja gut an! Das Bild mit der Fabrik-Szene aus Holz und den Nähmaschinen, das hätte ich ja gerne mal gesehen!
    Da ich auch Schneidermeisterin und Bekleidungstechnikerin bin, interessiert mich so eine Szene sehr...gibt es ein Foto davon?

    ...dankeschön auch, dass du dich als "treuer Leser" auf meinem Blog eingetragen hast...ich freue mich!

    LG, Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe im Internet ein paar wirklich gute Bilder des Nähmaschinen Kunstwerks gefunden. Ich finde da gehört eine Menge handwerkliches Geschick um so etwas zu erschaffen.

      Löschen
  3. Danke für die Bilder, das hatte mich wirklich interessiert, denn ich habe als Bekleidungstechnikerin und Schneidermeisterin in diesen Fabrikhallen zu tun gehabt...und ich muss sagen die Szene ist wirklich naturgetreu nachgebaut worden, sogar mit den kleinsten Nähmaschinendetails, man könnte fast gleich losnähen...ich bin beeindruckt! Ein großes Kompliment an den Künstler, dazu gehört viel mehr als nur Geschick.
    Liebe Grüße,
    Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Details sind wirklich überwältigend, die komplette Szene war wirklich ein Highlight für mich.

      Löschen
  4. Ausgerechnet im Südbahnhof war ich leider nicht, da die Anstellzeiten einfach unglaublich lang waren. Glaube, das hätte mir auch gefallen. Aber wie ich auf meinem Blog schon geschrieben habe - größtenteils hat mir die Documenta wirklich nicht gefallen.

    Liebe Grüße
    Carolin

    http://carolins-curiosities.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen das ich enttäuscht bin, das man für 20€ so einen Müll präsentiert bekam. Die heimischen Künstler werden nicht unterstützt, stattdessen wurden irgendwelche Schrottmassen aufeinander gestapelt und als Kunstwerk präsentiert.
      Eines der "Kunstwerke", wo ich mich gefragt hatte : Was soll mir das jetzt mitteilen?, war eine Jalousie Konstruktion die sich per Zufall immer wieder anders anordnete...darauf muss man nicht weiter eingehen.

      Löschen

Danke für deine Meinung ! - Thanks for your opinion!